David J. Haines
© 2018 

Medien

27.09.2013

Heuschrecken sind herzlich willkommen (Süddeutsche Zeitung)

"Private-Equity-Investoren haben ihren Schrecken als gewissenlose Firmen-Plünderer weitgehend verloren. Am Dienstag wurde der Badarmaturen-Hersteller Grohe, der lange als Opfer brutaler Aussaug-Fonds galt, für 2,7 Milliarden Euro nach Japan verkauft. Die kleine Firma aus dem Sauerland, die Müntefering zu seinem Heuschrecken-Verdikt verführte, gilt als Beispiel für gelungene Arbeit von Private-Equity-Firmen."

27.09.2013

Verkauf nach Japan: Die “Heuschrecken” verlassen Grohe (FAZ)

"Grohe [wird] Teil der Lixil-Gruppe, von der hierzulande noch niemand etwas gehört hat. Das muss aber kein Nachteil sein. Auch die Eigentümer der vergangenen Jahre, nach dem Verkauf durch die Familie Grohe allesamt Finanzinvestoren, waren seit der Rede von Franz Müntefering nur als „Heuschrecken“ bekannt. Die Belegschaft von Grohe ist mit ihnen zuerst durch schlechte, dann durch gute Zeiten gegangen. Am Ende aber wurde saubere Arbeit abgeliefert, nicht zuletzt durch den Grohe-Vorstandschef Haines. Er wird den Japanern ein Partner auf Augenhöhe sein. Manches Familienunternehmen wird interessiert feststellen, was unter fremder Führung aus einem Haus werden kann, aber auch, wie viel Geld sich damit verdienen lässt."

05.08.2013

Herzblut für Markenartikel (Neue Zürcher Zeitung)

"Bereits mit Anfang 40 hatte der Werbefachmann praktisch alles erreicht, was man auf dem Gebiet des Marketings anstreben kann. Daher habe es ihn gereizt, sich einen weiteren Lebenstraum zu erfüllen: Er wurde selber Unternehmer. Der passionierte Golfspieler investierte zusammen mit zwei Private-Equity-Firmen in den Armaturenhersteller Grohe und wurde da Firmenchef. Haines hatte erkannt, welches Potenzial in diesem deutschen Familienunternehmen schlummerte."

16.06.2013

Grohe-Chef: "Die Heuschrecken-Diskussion war totaler Quatsch" (Welt am Sonntag)

"Welt am Sonntag: (...) Sie haben 2005 ein drastisches Umbauprogramm gestartet und sind dafür in Politik und Medien schwer geprügelt worden.
Haines: Das kann man so sagen, Herr Seidel. Auch von Ihnen. Aber ich würde alles wieder genau so machen. Es war alles richtig. Damals haben wir unsere Hausaufgaben erledigt und die Weichen für nachhaltiges Wachstum gestellt."

04.05.2013

Grohe prüft Börsen-Optionen (FAZ)

"Nach neun Jahren unter dem Dach der Finanzinvestoren Texas Pacific und Credit Suisse befasst sich die Düsseldorfer Grohe-Grup-pe mit Alternativen für die Zukunft. 'Wir werden in den nächsten Monaten alle strategischen Optionen für den möglichen Ausstieg der Investoren prüfen', sagte der Vorstandsvorsitzende David Haines dieser Zeitung. ... Sollte der führende Hersteller von Sanitärarmaturen absehbar an die Börse zurückkehren, könnte die Emission nach Schätzungen des Kapitalmarktes ein Volumen von bis zu 4 Milliarden Euro haben."

03.05.2013

Grohe spricht mit Banken über Ausstiegsoptionen (Börsen-Zeitung)

"Nach neun Jahren Haltezeit rückt der Exit der Finanzinvestoren beim Sanitärarmaturenhersteller Grohe näher. 'Aufgrund der langjährigen Beteiligung werden bei der Prüfung alle strategischen Optionen diskutiert'..."

02.05.2013

Grohe-Konzernumsatz erhöht sich auf 1,4 Milliarden Euro (DerWesten)

"Das nachhaltige Wachstum der Grohe-Gruppe ist ungebrochen und hat 2012 erneut zu einem Rekordergebnis geführt. Mit einem zweistelligen Zuwachs in Umsatz und Ertrag erzielte die Gruppe aus Grohe und der chinesischen Joyou AG ihr bisher größtes Plus. ... Die Zwei-Marken-Strategie ermöglicht es Grohe, sowohl das Premiumsegment als auch den Massenmarkt zu erreichen. „Wir sehen insbesondere in den asiatischen Wachstumsmärkten und im europäischen Volumengeschäft mit der Marke Joyou großes Potenzial“, sagt David Haines, Vorstandsvorsitzender der Grohe AG."

05.07.2012

Grohe setzt auf "Made in Germany" (Welt Online)

"Europas größter Hersteller von Sanitärarmaturen Grohe setzt bei seiner weltweiten Expansion gezielt auf das Gütesiegel "Made in Germany". Deutsche Qualität und deutsche Ingenieurleistung genössen weltweit hohes Ansehen, betonte Firmenchef David Haines am Donnerstag in Düsseldorf. Sämtliche Grohe-Produkte würden deshalb in Deutschland entwickelt."

05.07.2012

Grohe AG führt zweite Marke in Europa ein – Kräftiges Wachstum (Focus Money Online)

"Ein Jahr nach der Mehrheitsübernahme des chinesischen Armaturenherstellers Joyoustellte Grohe-Chef David Haines eine Zwei-Marken-Strategie vor. Ähnlich wie der Autobauer VWwerde die Grohe AG mit mehr als einer Marke weltweit aktiv sein und unterschiedliche Preissegmente bedienen, sagte der Vorstandsvorsitzende am Donnerstag in Düsseldorf."

10.03.2011

My Bottom Line: David Haines, Grohe AG (BBC News)

"David Haines is CEO of Grohe AG, a German bathroom fittings company. He recommends visualising your business goal and implementing small steps to achieve it." (Video)

25.02.2011

Grohe-Chef Haines über Heuschrecken (FAZ)

"Die neuerliche Übernahme des Traditionsunternehmens durch Finanzinvestoren löste die „Heuschrecken“-Debatte aus. Grohe wurde der Untergang prophezeit. Nichts dergleichen geschah. Der Markenfachmann Haines, der vor seinem Einstieg bei Grohe zunächst bei Coca-Cola gearbeitet hatte und dann bei dem britischen Kommunikationskonzern Vodafone für das weltweite Marketing verantwortlich war, stellte das Unternehmen komplett neu auf. Heute setzt Grohe knapp eine Milliarde Euro um, erhält einen Designpreis nach dem anderen und beschäftigt 5000 Mitarbeiter."

14.02.2011

Grohe wappnet sich für Kampf gegen China-Plagiate (Handelsblatt)

"Gemeinsam mit Grohe könnte Joyou auch in anderen Schwellenländern den Massenmarkt bedienen, sagte Haines. Grohe erhofft sich von der Zusammenarbeit den Zugang zum stark wachsenden Markt der chinesischen Mittelschicht."

17.03.2010

Water Works (Metropolis Magazine)

"...Upon meeting Haines in 2005, he recognized a design patron who would give him a chance to invent..."

30.06.2007

Grohe: Täter statt Opfer (Wirtschaftswoche)

"Ist der gemütlich wirkende Engländer Haines Statthalter von Heuschrecken, die das Unternehmen aussaugen und dann zum nächsten Opfer weiterziehen? Betriebsratschef Peter Paulokat verneint..."

03.06.2007

"Heuschrecken"-Opfer lebt (DerWesten)

"Seit Monaten befindet sich Grohe im Steigflug. "Wir haben einen Mittelständler mit Kronjuwelen, aber in Schieflage, wieder auf Kurs gebracht", sagt Haines und kann es beweisen."

13.05.2007

Die gute Tat der bösen Heuschrecke (Euro am Sonntag)

"Grohe-Chef David Haines wurde vor zwei Jahren zur Ober-Heuschrecke abgestempelt. Und mit ihm die ganze Private-Equity-Branche. Jetzt straft er die Kritiker Lügen."

16.05.2011

Wie Grohe die asiatische Konkurrenz angreifen will (Handelsblatt)

"„Durch Joyou erhält Grohe eine atemberaubende Präsenz im riesigen Markt China“, sagt Grohe-Chef Haines. Die 1988 von Jianshe Cia gegründete Firma ist mit einem Umsatz von 246 Millionen Euro Marktführer im Sanitärmarkt Chinas."

01.01.2007

Der Heuschrecken-Faktor: Finanzinvestoren in Deutschland

"Alles ist jetzt schlank bei Grohe. Lean Production, Lean Management hat Haines Grohe auf die Fahnen geschrieben..."